4th International Acrobatics Convention4th International Acrobatics Convention4th International Acrobatics Convention4th International Acrobatics Convention4th International Acrobatics Convention4th International Acrobatics Convention4th International Acrobatics Convention4th International Acrobatics Convention4th International Acrobatics Convention

5th International Acrobatics Convention

19th July 2013 by Admin

Wie immer waren wir, die AkrobatInnen des KGR, auch in diesem Jahr in der Welt unterwegs um
unsere akrobatischen Fähigkeiten zu schulen und neue Ideen zu gewinnen. Und so zog es uns
diesmal in das Land der Baguettes und Baskenmützen zu einer Veranstaltung mit dem lustigen
Namen FAC, was soviel bedeutet wie „French Acrobatics Convention“.
Die FAC fand statt mitten im französischen irgendwo und nirgendwo, in dem kleinen Örtchen
„Sainte Eulalie en Born du Lac“, das etwa 40 Kilometer südlich von Bordeaux liegt. Wie der
Name  schon sagt, gab es dort einen „Lac“ direkt neben unserem Campingplatz auf dem wir
akrobatengerecht eine Woche lang campierten. Auf Grund der hohen Außentemperatur um die
35°C bot der See zwar nicht wirklich eine Abkühlung, aber er konnte dennoch wunderbar zum
Üben neu erlernter Tricks genutzt werden um so manche unsanfte Landung abzufangen. In einer
Großzahl von verschiedenen Workshops lernten wir täglich neue Tricks und Anregungen für
Trickkombinationen dazu, tauschten uns eifrig mit der internationalen Teilnehmergruppe aus und
knüpften viele neue Kontakte. Jeden Tag erwarteten uns drei frisch zubereitete Mahlzeiten zur
körperlichen Stärkung,  die mit Sicherheit alle sehr genossen haben. Um etwas Abwechslung in
das Programm zu bringen erklommen wir an einem Tag die „Dune de Pyla“, Europas höchste
Wanderdüne in brennender Mittagshitze. Nach weiteren zwei Tagen mit Training und Workshops
von früh bis spät machten wir schließlich mit allen Teilnehmern einen Ausflug zu einem
atemberaubenden Strand an der Atlantikküste. Nachdem wir dort bis in den Sonnenuntergang
akrobatiert hatten, erwartete uns ein tolles Buffet direkt am Strand und so konnte der Abend mit
Lagerfeuer und Musik ausklingen. Nach einer ganzen Woche voll Muskelkater, Schweiß und
Erschöpfung sahen wir uns  noch die Abschlussshow, an der sich zahlreiche Teilnehmer mit
verschiedensten Nummern beteiligt hatten, mit heller Begeisterung und einer Vielzahl an neuen
Ideen und Inspirationen, an.
Leider geht so jede schöne Woche und so ging auch diese nach sieben Tagen voll mit tollem
Training, tollen Erfahrungen und tollen Menschen zu Ende. Und so traten wir schließlich traurig
und erschöpft aber zugleich überglücklich über all die neuen Dinge die wir in dieser Woche gelernt
hatten, voller Tatendrang unser neu Erlerntes in Form von neuen Nummern daheim zu zeigen, die
Rückreise an.
Abschließend kann man sagen, dass diese Woche sicherlich ein Erlebnis war von dem wir noch
lange profitieren und das wir auch nicht so schnell vergessen werden. Und natürlich hoffen wir so
etwas auf jeden Fall nächstes Jahr wieder machen zu können.

BLOG
Hier erhalten Sie Informationen über unsere aktuellen Auftritte und News.
>
Die Seite wird geladen...